Warum es jetzt sinnvoll ist,
auf Google Analytics 4
umzusteigen

Der Vorgänger von Google Analytics 4, Universal Analytics, wird im Juli 2023 abgeschaltet. Daher ist es Zeit, von Universal Analytics zu
Google Analytics 4 zu wechseln.

Universal Analytics und Google Analytics 4

Google Analytics 4 (GA4) ist bereits seit Oktober 2020 der neue Google Analytics Standard. Für den Vorgänger Universal Analytics (UA) gab es seit diesem Zeitpunkt keine neuen Features und Updates mehr. Trotz der offiziellen Empfehlung auf Google Analytics 4 zu migrieren, ist die Nutzung von Universal Analytics bis heute ohne Probleme möglich.


Mitte März verkündete Google offiziell das Ende der Universal Analytics Ära. Ab dem 1. Juli 2023 wird keine Datenerhebung mit Universal Analytics Free Properties mehr möglich sein, das heißt es werden keine neuen Treffer mehr verarbeitet.
Die Frist für Google Analytics 360 Properties folgt dann am 1. Oktober 2023.

Nach dem Stichtag im Juli hat man noch mindestens 6 Monate lang Zugriff auf zuvor verarbeitete Daten in den Universal Analytics Properties. Ein konkretes Datum, bis wann diese Properties zur Verfügung stehen, wird in den kommenden Monaten bekannt gegeben. Nach diesem Datum werden keine Universal Analytics Berichte mehr einsehbar und keine Universal Analytics-Daten mehr aufrufbar sein. Folglich werden Universal Analytics Nutzer damit auch ihre historischen Daten aus Universal Analytics verlieren.

Daher ist es nun Zeit, von Universal Analytics zu Google Analytics 4 zu wechseln. Der Umstieg ist vergleichbar mit einem Tool Switch, da es zwischen den zwei Versionen sehr viele Anpassungen und Neuerungen gab.

Google Analytics 4: Die Neuerungen im Überblick

Auch wenn Google Analytics an manchen Stellen noch nicht vollkommen ausgereift ist, bietet der neue Analytics Standard jetzt schon sehr viele attraktive Neuerungen.

DIE BENUTZEROBERFLÄCHE
GA4 präsentiert eine schöne, moderne und vor allem übersichtliche Berichtsoberfläche.

NEUE FEATURE
Ein Beispiel hierfür ist die Bibliothek, mit der sich das Detailmenü auf der linken Seite individuell anpassen lässt.

NEUE BERICHTSNAVIGATION
Statt des bisherigen ABC Lebenszyklus (Akquisition, Verhalten, Conversion) hat GA4 nun den Kundenlebenszyklus (Akquisition, Engagement, Monetarisierung, Bindung).

APP & WEB VEREINT
Apps und Web wurden bisher getrennt. Das ist nun Vergangenheit.

STANDARDISIERUNG
Mit GA4 gibt es mehrere automatisch erfasste Events (first_visit, session_start, user_engagement). Optional können mit den „Enhanced Measurements“ noch weitere automatisch erfasste Events ergänzt werden (page_view, scroll, click, file_download, Video engagement).

EREIGNISSE STATT TREFFER
GA4 ist im Gegensatz zu UA event-basiert und nicht mehr hit-basiert. Zusätzlich zu den automatisch erfassten und empfohlenen Events kann mit den Custom Events so gut wie alles getrackt werden.

CUSTOM REPORTS
Die Art, wie man auf Berichte zugreift, hat sich verändert. In GA4 gibt es deutlich weniger Standardberichte, dafür ermöglicht der „Explore Mode“ deutlich komplexere und tiefgründigere Analyse-Möglichkeiten.

DETAILLIERTE ECHTZEITANALYSE
Auch die Berichte in Echtzeit wurden im Vergleich zu UA optimiert.

BUILT-IN MACHINE LEARNING ZUR ANALYSE
Mit den neuen Analytics Insights werden die Daten auf Auffälligkeiten und Anomalien untersucht. Mit der Zeit werden die Analysen noch präziser und lernen stetig dazu.

DATENKONTROLLE
Im Vergleich zu UA gibt es mehr Möglichkeiten zur Datenkontrolle bei GA4. IP-Adressen werden automatisch anonymisiert.

Unsere Empfehlung

Warten Sie nicht bis zur letzten Sekunde, sondern steigen Sie jetzt schon auf Google Analytics 4 um und nutzen beide Tools parallel bis zum 1. Juli 2023. Warum? Es gibt keinen nahtlosen Übergang von Universal Analytics zu Google Analytics 4, denn mit dem neuen Analytics Standard beginnt auch die Datensammlung in einem ganz neuen Datentopf von vorne. Die bisher gesammelten Daten werden in der neuen Property nicht übernommen. Beim Upgrade der vorhandenen Universal Analytics Property werden die Daten nicht emigriert, sondern es wird zusätzlich eine neue Google Analytics 4 Property erstellt. Lediglich bestimmte Einstellungen können von Universal Analytics übernommen werden.

Je früher Sie also auf Google Analytics 4 umsteigen, desto größer ist die verfügbare Datenhistorie bis im Juli 2023. Wir empfehlen drei Zeitpunkte, bis wann der Wechsel durchgeführt werden sollte:

1. Juli 2022 – ein Jahr Datenhistorie bis zum Stichtag.
1. Januar 2023 – ein halbes Jahr Datenhistorie bis zum Stichtag.
1. Juli 2023 – am längsten Zeit für den Umstieg, aber dafür keine historischen Daten.

Auch wenn Google Druck macht, sollten Sie nicht vorschnell reagieren und völlig unüberlegt auf Google Analytics 4 migrieren. Nehmen Sie sich die Zeit und planen Sie die Migration sorgfältig. Nutzen Sie die Chance, Ihr bisheriges Set-up zu hinterfragen und verabschieden Sie sich von Altlasten, die Sie womöglich gar nicht mehr benötigen.

Wir stehen Ihnen gerne zur Seite und helfen Ihnen dabei, schnell und einfach von Universal Analytics auf Google Analytics 4 umzusteigen.
Sie haben noch Fragen zum dem Thema oder möchten gerne mehr erfahren? Dann kontaktieren Sie uns gerne.

Kontaktieren Sie uns
Kontaktieren Sie uns für den Umstieg auf GA4
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Schließen
Eine Case Study anfordern
Schließen